Dose schützt Vitamine und Nährstoffe

Lebensmitteldose schützt Vitamine und Mineralstoffe 

Aktuelle Untersuchung bestätigt: Gemüse aus der Dose leistet einen wertvollen Beitrag zur ausgewogenen Ernährung

München, 11. Juni 2015 – Gemüse aus der Dose hat einen vergleichbar hohen Nährwertgehalt wie frisches Gemüse, das nach haushaltsüblichen Garmethoden zubereitet wurde. Dies zeigt unter anderem eine aktuelle Untersuchung des SGS Instituts Fresenius aus Berlin. Die aktuellen Ergebnisse decken sich mit denen aus früheren Nährwertuntersuchungen.1 Auftraggeber der Untersuchungsreihe, in der Gemüseprodukte auf ausgewählte Vitamine und Mineralstoffe untersucht wurden, ist die Initiative Lebensmitteldose. 

Ziel der aktuellen Untersuchung war ein objektiver Vergleich des Vitamin- und Mineralstoffgehalts von Gemüseprodukten aus der Dose mit frischem Gemüse, das haushaltsüblich gegart wurde. Während Lebensmittel in Dosen für die Untersuchung nach Herstellerempfehlung erwärmt wurden, wurde die Frischware im Institut haushaltsüblich verzehrfertig gegart. Ergänzend zu den Ergebnissen der Gemüsesorten Mexiko Mix (Erbsen und Mais) und Grünkohl im Jahr 2008 wurden in der aktuellen Erhebung Rotkraut, Sauerkraut und Tomaten auf ihren Gehalt an den Mineralstoffen Kalium, Magnesium und Calcium sowie den Vitaminen B1, B6, C, Folsäure und A (beta-Carotin), bei Tomaten zusätzlich Lycopin, untersucht. Zur Beurteilung der Ergebnisse wurden die Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (DA-CH Referenzwerte) herangezogen. 

Die Ergebnisse im Überblick 

Die aktuellen Untersuchungsergebnisse untermauern: Gemüse aus der Dose ist insgesamt betrachtet in der Zusammensetzung der Vitamine und Mineralstoffe gleichwertig zu frischem Gemüse, das nach haushaltsüblicher Methode gegart wurde. Die Vitamine bleiben im Frischetresor Dose bestens erhalten, da das frisch geerntete Gemüse direkt in die Weißblechdose abgefüllt und langfristig haltbar gemacht wird – und so hervorragend vor Vitaminverlusten durch Licht und Sauerstoff geschützt ist. Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung bereichern Lebensmittel aus der Dose daher den täglichen Speiseplan und bieten eine zeitsparende, wertvolle Alternative.

Die Ergebnisse im Detail2

Die Ergebnisse der Mineralstoffe Kalium (spielt eine wichtige Rolle im Elektrolythaushalt) und Magnesium (u. a. bedeutend für Muskelkontraktionen) liegen fast gleichauf. Mal liegt die Dose im Vorteil, mal die frisch zubereitete Ware. Mit dem Verzehr einer Portion Tomaten aus der Dose können 23 Prozent an Kalium (zum Vergleich haushaltsübliche Methode: 19 Prozent) und 9 Prozent an Magnesium (6 Prozent zum Vergleichsgericht) der täglich empfohlenen Nährstoffzufuhr abgedeckt werden. Die Calciumwerte der untersuchten Gemüsesorten lagen überwiegend bei unter 10 Prozent und leisten keinen nennenswerten Beitrag zur täglichen Versorgung. 

Beim wasserlöslichen Vitamin B1, das im Körper besonders für die Funktion des Nervensystems eine entscheidende Rolle spielt, sind die frischen Gemüsesorten im Vorteil, das Dosengemüse liegt teils knapp dahinter. Das für den Eiweißstoffwechsel wichtige Vitamin B6 ist im Mexiko Mix aus der Dose mit 17 Prozent der täglichen Empfehlung vertreten, im vergleichbaren frisch zubereiteten Gericht mit 16 Prozent.

Folsäure ist besonders in Grünkohl und im Mexiko Mix in hoher Menge vorhanden. Das Vitamin ist an sämtlichen Wachstums- und Entwicklungsprozessen im menschlichen Organismus beteiligt. Eine Beilagenportion mit 200 g Grünkohl aus der Dose deckt 45 Prozent des täglichen Folsäurebedarfs (Vergleich zur haushaltsüblichen Methode: 36 Prozent). 

Tomaten aus der Dose punkten bei allen untersuchten Nährwerten. Einzig der Folsäuregehalt ist etwas geringer als bei der verzehrfertigen Frischware. Überragend ist der hohe Gehalt an beta-Carotin (66 vs. 57 Prozent) sowie der vierfache Lycopingehalt der Dosentomaten im Vergleich zu frischen Tomaten, die gegart werden. Lycopin kann als Antioxidans vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen. Auch wird dem sekundären Pflanzenstoff eine vorbeugende Wirkung gegen verschiedene Karzinomen nachgesagt. 

Auch Sauerkraut aus der Dose liegt im Vergleich der untersuchten Nährstoffe vor dem Frischprodukt. Hervorzuheben ist ein Vitamin-C-Gehalt von knapp 40 mg pro 200 g, der bereits 40 Prozent der empfohlenen Tagesdosis deckt, während frisches Sauerkraut mit knapp einem Drittel weniger aufwartet. 

Die vollständigen Ergebnisse der Untersuchung sind auf der Internetseite der Initiative Lebensmitteldose unter www.initiative-lebensmitteldose.de/fachforum/naehrwertuntersuchung einsehbar.

1 Nährwertuntersuchung, Vergleich von Lebensmitteln aus der Dose mit Gerichten aus haushaltsüblicher Zubereitung, Institut für Lebensmittelqualität/Initiative Lebensmitteldose, 2008; Convenience-Untersuchung, Lebensmittel in Dosen im Vergleich zu frisch zubereiteten Lebensmitteln, Institut für Lebensmittelqualität/ Initiative Lebensmitteldose, 2005

2 Als Bezugsgröße für die Betrachtungen wurde die Portionsgröße einer Gemüsebeilage à 200 Gramm gewählt.

  1. Initiative
  2. Kontakt
  3. Impressum
  4. Datenschutz
  5. Newsletter bestellen